Garten- und Landschaftspflege

Hecken schräg schneiden
Nadelholzhecken werden nur von Mitte August bis September geschnitten. Vorher ist grundsätzlich zu prüfen, ob alle Vogelnester leer sind. Die lichthungrigen Arten – wie vor allem Fichten – müssen nach oben zurückweichend, trapezförmig geschnitten werden, in senkrechter Kastenform verkahlen sie unten und werden dort nie wieder grün.

Kranke Pflanzen nicht düngen
Nicht gedüngt werden erkrankte Pflanzen, das könnte ihnen eher schaden. Erst wenn der Schaden beseitigt ist, wird mit schwachen Dosen langsam wieder begonnen.

Vorsicht mit abgestorbenem Holz
Abgestorbenes und abgeschnittenes Holz darf nicht im Garten liegen bleiben, weil sich darin holzzerstörende Pilze, Krankheitserreger und Schädlinge
ansiedeln, die sich seuchenhaft vermehren und auf gesundes Holz ausschwärmen. Deshalb werden auch Misteln, Baumschwämme, tote Äste, alte Borke, Herbstlaub, abgekratzte Flechten und Moose verbrannt.

Maler- und Tapezierarbeiten

Ein blaues oder rotes Zimmer?
Ein blaues Zimmer wirkt kühler als ein rotes. Intensives Rot macht ein Zimmer kleiner, helles Blau erweitert es. Zuviel Rot ist jedoch nicht ratsam es macht unruhig und gereizt. Hellere Tönungen von Rot, z.B. rosa, stimmen freundlich und warm.

Tapeten im Badezimmer
In den Feuchträumen, also Bad und Küche lösen sich durch den Wasserdampf leichter die Tapeten. Das können Sie verhindern, indem Sie die Stellen mit Klarlack überstreichen.

Sanitärarbeiten

Verstopfte Toilette
Wenn die Toilette verstopft ist, dann merkt man erst, wie angewiesen der moderne Mensch auf diesen einfachen Komfort ist. Zunächst gilt es bei WC-Verstopfung, auf Ursachenforschung zu gehen, denn danach richten sich die konkreten Maßnahmen. Liegt die Ursache im WC selbst, helfen meist Pümpel und Abflussreiniger.

Elektroarbeiten

Montageschritte beim Dosensetzen
Zuerst Stromkreis prüfen. Dann wird der Leitungsverlauf zu der neu zu installierenden Steckdose angezeichnet. An der Verteilerdose zuerst einen
Auslass stemmen. Von dort aus können Sie den Putzkanal mit dem breiteren Meißel entlang der Markierung weiterführen oder mit einer elektrischen Nutfräse
arbeiten. Das Loch für die neue Dose können Sie mit Hammer und Meißel heraus stemmen oder einfach eine passende Bohrkrone für die Schlagbohrmaschine benutzen. Den ausgebohrten Kern bricht man mit dem Meißel heraus und stemmt bei Bedarf den Lochgrund von Hand mit Hammer und Flachmeißel nach. Mit Gips die Dose (60 mm ø) fixieren, dann die Leitungen in die Schlitze einlegen, in die Dosen hineinführen und mit Gips- bzw. Zementputz abdecken.

Fliesen- und Teppicharbeiten

Teppichboden reinigen
Flecken lassen sich oftmals mit handelsüblichem Glasreiniger aus dem Teppichboden entfernen.
Rußflecken und andere hartnäckige Flecken reibt man mit Hilfe von Rasierschaum vom Teppichboden. Anschließend behutsam mit Wasser auswaschen.

Menu